player Lucas Galvao

Lucas Galvao

  • Brasilien
  • Innenverteidigung
  • SK Rapid Wien

Lucas Galvao hat nicht die klassische Verteidiger-Statur, trotzdem konnte er seinen Weg zum Abwehrspieler finden und avancierte beim SK Rapid Wien zum Abwehrchef. Der geborene Brasilianer verliert auch nicht bei kalten Temperaturen sein hitziges Temperament.

Person

NameLucas Galvao
NationalitätBrasilien
Größe1,81
Alter26
Geburtsdatum22.06.1991

Verein

LigaÖsterreichische Bundesliga
VereinSK Rapid Wien
Nummer 3

Position

Innenverteidigung , Linke Verteidigung , Defensives Mittelfeld , Hängende Spitze

Die Entwicklung des Lucas Galvao

Eigentlich hat der Brasilianer Lucas Galvao nicht die klassische Verteidiger-Statur. Der 181cm große Defensivspieler brauchte daher relativ lange, um seine Idealposition zu finden – und trotzdem kann man von einer solchen nicht pauschal sprechen, weil Galvao in unterschiedlichen Systemen und Formationen verschiedene Rollen einnehmen kann. Im Nachwuchs wurde Galvao auf offensiven Positionen eingesetzt, spielte als Linksaußen, Achter und sogar als Stürmer bzw. Hängende Spitze. Auch im Zuge seiner ersten Europa-Engagements im Ländle – bei Austria Lustenau und Altach – spielte er immer wieder auf offensiveren Positionen, rutschte aber nach und nach in die Viererkette seines jeweiligen Teams. 

Der Weg zum Abwehrchef

Als Linksverteidiger etablierte er sich schließlich im österreichischen Fußball und spielte kompromisslose Partien, die von einer hohen Zweikampfquote, schnellen Ballrückeroberungen nach Ballverlusten und vor allem Offensivdrang geprägt waren. Bei Rapid avancierte er binnen kürzester Zeit zum Abwehrchef, was seinem enormen Spielverständnis und seinem explosivem, schwer vorauszuahnenden Spielaufbau geschuldet war. Galvao traut sich als letzter Mann mit dem Ball zu laufen, auch mal einen oder zwei Gegenspieler stehen zu lassen, um die erste Pressinglinie des Gegners zu überspielen. 

Auch Offensiv kann Galvao überraschen

Seine Vertikalpässe sind dabei äußerst präzise und auch im Fall eines schnellen Ballverlusts, kann der ungewöhnliche Brasilianer schnell zurückfighten. Trotz seiner verhältnismäßig kleinen Körpergröße ist Galvao zudem eine Waffe bei Offensivstandards, weil er grundsätzlich da hingeht, wo’s wehtut. Außerdem gilt Galvao als solider Schütze und kann auch mal aus der Distanz gefährlich werden. Auf die Frage, ob er mit der Temperaturumstellung von brasilianischem auf österreichisches Klima Probleme hatte, antwortete der in Rio Preto geborene Allrounder, dass es doch angenehm sei, wenn es mal kälter ist. Andauerndes heißes Klima kann einem Fußballer doch nicht gefallen. Galvao nahm sich also nicht nur durch sein Spiel, sondern auch mit dieser Aussage, aus der Schublade der „Schönwetterkicker“ aus.